11. März 2013Rechtsextremismus

Pressemitteilung: Eine klare Absage an Rassismus

Zum Beginn der Internationalen Wochen gegen Rassismus und zu den rassistischen Demonstrationen von Pro NRW erklärt Verena Schäffer, stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Sprecherin für Strategien gegen Rechtsextremismus der GRÜNEN im Landtag NRW:

„Zum Auftakt der Wochen gegen Rassismus ist es besonders perfide, dass Pro NRW zu rassistischen Demonstrationen vor Flüchtlingsunterkünften aufruft. Mit 21 Demonstrationen in ganz Nordrhein-Westfalen will die rechtsextreme Partei erneut Ressentiments in der Gesellschaft schüren und Flüchtlinge kriminalisieren. Den Forderungen und der Hetze von Pro NRW erteilen wir eine klare Absage. Wir unterstützen die zivilgesellschaftlichen Gegenaktionen, die in den nächsten Tagen und Wochen geplant sind.

Zu den Wochen gegen Rassismus veranstalten Vereine, Institutionen, Organisationen und Initiativen bundesweit mehr als 1.100 Aktionen und Veranstaltungen, um über Rassismus in Deutschland aufzuklären. Dem Interkulturellen Rat, der zu den Aktionswochen vom 11. bis zum 24. März aufgerufen hat, wünschen wir viel Erfolg für die Aktionswochen und hoffen, dass sie möglichst viele Menschen erreichen. Denn Rassismus ist leider Alltagsrealität in unserer Gesellschaft, wie auch die wissenschaftlichen Studien der letzten Jahre immer wieder festgestellt haben. Rassismus ist ein gesamtgesellschaftliches Problem, dem wir nur durch offenes Ansprechen und Sensibilisierung begegnen können.“