28. Januar 2016RechtsextremismusWahlkreis

Pressemitteilung: Brandanschlag auf geplante Flüchtlingsunterkunft in Witten

Erneut ist es am 25.01.2016 in Witten zu einem Brandanschlag auf eine geplante Flüchtlingsunterkunft gekommen. Zwei der drei Holzpavillons neben dem Institut für Waldorfpädagogik in Witten-Annen wurden durch das offensichtlich vorsätzlich gelegte Feuer zerstört. Auch die dritte Baracke wird auf Grund der hohen Schäden vermutlich nicht mehr zu nutzen sein.

Karen Haltaufdereide, Verena Schäffer und Thomas Schmitz vom Kreisverband BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN Ennepe-Ruhr verurteilen die Tat auf das Schärfste.

Verena Schäffer, Stellv. Fraktionsvorsitzende der Grünen im Landtag NRW, Sprecherin für Innenpolitik und Strategien gegen Rechtsextremismus: „Dass es im Ennepe-Ruhr-Kreis erneut zu einem solchen menschenverachtenden Anschlag gekommen ist, bestürzt zutiefst. Witten ist bekannt für das großartige ehrenamtliche Engagement der Bürgerinnen und Bürger. Geflüchteten Menschen wird hier Tag für Tag mit den unterschiedlichsten Angeboten gezeigt, dass sie willkommen sind. Taten wie denen vom vergangenen Montag muss deutlich entgegengetreten werden. Sie stehen in krassem Kontrast zur Willkommenskultur, die hier Tag für Tag gelebt wird.“

Karen Haltaufderheide und Thomas Schmitz, Sprecher*innen des Kreisverband BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN Ennepe-Ruhr: „Rechter Terror, wie wir ihn momentan in ganz Deutschland erleben, kann niemals eine Antwort auf die Anforderungen sein, die an die Integration vor Ort gestellt werden. Solche Taten greifen das friedliche Zusammenleben und die Integration an, bevor diese überhaupt beginnen konnte. Wir müssen den Tätern zeigen, dass sie mit ihrem Anliegen nicht durchkommen werden. Daher rufen wir dazu auf, am Freitag den 29.01. gemeinsam in Witten auf die Straße zu gehen und ein Zeichen für friedliches Zusammenleben und gegen rechtsradikale Ausgrenzung zu setzen.“

Information:

Am Freitag, den 29.01.2016 wird aufgrund des Anschlags auf die geplante Flüchtlingsunterkunft in Witten eine Demonstration mit dem Motto „Gemeinsam gegen Gewalt und Rassismus“ stattfinden. Treffpunkt ist um 17:30 Uhr vor dem Hauptbahnhof in Witten. Der Demonstrationszug soll anschließend zum Rathausplatz ziehen, wo es eine Kundgebung geben wird.